43 Tage westwärts (German Edition)

Free download. Book file PDF easily for everyone and every device. You can download and read online 43 Tage westwärts (German Edition) file PDF Book only if you are registered here. And also you can download or read online all Book PDF file that related with 43 Tage westwärts (German Edition) book. Happy reading 43 Tage westwärts (German Edition) Bookeveryone. Download file Free Book PDF 43 Tage westwärts (German Edition) at Complete PDF Library. This Book have some digital formats such us :paperbook, ebook, kindle, epub, fb2 and another formats. Here is The CompletePDF Book Library. It's free to register here to get Book file PDF 43 Tage westwärts (German Edition) Pocket Guide.

His wife is made an " agune," a grass-widow, who according to the Mosaic law, may not marry again until his death has been duly certified to : Oufn barg stejt a tajbele, Zi tut mit ir por brumen,' Ix hob gehat a guten fi-ajnd Un ken cu im nit kumen. Covered with iron bands, R. Gor di welt iz ouf mir gefalen, Zajt ix bin gebliben alejn, Zic ix dox tog un naxt Jomerlix ' un wejn.

Tajxen treren tuen zix Rinen fun majne ojgen, Ix zol hoben fligelex, Wolt ix cu im geflqjgen. Lejgt zix, kinderlex, ale arum mir, Ajer tate" iz fun ajx fartriben. As sad as the widow's is the lot of the orphan. Fatherless and motherless, he seems to be in everybody's way, and no matter what he does, he is not appreciated by those he comes in contact with.

There are many songs of the dying mother who finds her last moments embittered by the thoitght that her children will suffer privations and oppression from their step- mother and from other unkind people. There are also beggar's songs which tell that the singers were driven to beggary through loss of parents. The following verses touching in their sim- plicity recite the sad plight of an orphan : Waser soumt, waser soumt. Ba majne frajnd, ba majne frajnd Wakst wajc un kerner, Ba mir josem, ba mir josem Wakst dox groz un derner.

The tender feelings of love, replete with sorrows and despair, are left almost entirely to women ; men are to busy too sing of love, or less romantic in their natures. But they are not entirely devoid of the poetic sentiment, and they join the weaker sex in rhythmic utterance, whenever they are stirred to it by unusual incidents that break in on their favored attitude of contempla- tion and peaceful occupations. On these occasions they rise to all the height of feeling that we have found in the other productions, and the expression of their attachment to their parents, wives and chil- dren is just as tender and pathetic.

The Russian Jew is natur- ally averse to the profession of war. Before the reign of Nicholas, he was regarded beyond ' Worry, H. He easily acquiesced in this state of affairs, and learned to regard the payment of taxes as a necessary evil and the exemption from enlistment as a privilege. Things all of a sudden changed with the ukase of Emperor Nicholas by which not only military ser- vice was imposed on all the Jews of the realm, but the most atrocious regime was inaugiirated to seize the persons who might elude the vigilance of the authorities. A whole regiment of " xapers," or catchers, were busy searching out the whereabouts of men of military age, tearing violently men from wives, fathers from infant children, minors from their parents.

The terror was still increased by the order of " cantonment," by which young children of tender age were stolen from their mothers to be sent into distant provinces to be farmed out to peasants, where it was hoped they would forget their Hebrew origin and would be easily led into the folds of the Greek-Catholic Church. This rhymed chronicle of the event lies at the foundation of many later lyrical expressions dealing with the aversion to mili- tary service, even at a time when it was divested of the horrors ' After eating, G.

Under the best conditions, the time spent in the service of the Czar might have been more profitably used for the study of the Bible and commentaries to the same, is the conclusion of several of such poems : Ix gej aruf afn gas, Derlangt men a ges'rej:' A pas, a pas! A pas, a pas hob ix geton farlirn, Tut men mir in prijom' arajnfirn. Ox un visf iz mit mir ges'en, Wos ix ob mir nit arumgezen! Flrt men mir arajn in andern xejder, Tut men mir on soldatske' klejder, Ox un wej iz mir nit ges'en, etc. Firt men mir arajn in s'ul' s'wern. Gist zax fun mir tajxn trern.

Ox un wej iz mir nit gesen, etc. Ejder cu esn dem kejsers kase" Beser cu lernen Xumes" mit Rase. Other soldier songs begin with a detailed farewell to parents, brothers, sisters and friends, after which follows a recital of the many privations to which the Jewish soldier will be subjected ; in all of these, the forced absence from wife or bride are regarded as the greatest evil : Soldatn, soldatn zajnen mir" ale : Ejner lozt" a wajb, der anderer a kale.

Each massacre, each "pogrom" has given rise to several poems, in which God is invoked to save them from their cruel tormentors, or in which there are given graphic descriptions of the atrocities perpetrated on the unwary. Like the soldier songs, they vary in form from the chronicle in rhymes to the metrical lyric of modern times.

The oldest recorded rhymed chronicle of this kind is the one that tells of the blood bath instituted in the Ukraine in the middle of last century. The simple, unadorned recital of inhumanities concocted by the fertile imagination of a Gonto, a Silo, a Maxim Zelezniak, produces a more awful effect than any studied poem could do : Owinu "sebasovtaim!

Translation of «Patscherl» into 25 languages

Batejl nieolejnU' di grojse gzejre' fun di Hejdamakn! Gzejres kosei' azelixe,'" wi iz giert" giworn in der welt? Our Father in Heaven. Towou lefonexo kol roosorri? It is no wonder, then, that the Jew takes a gloomy view of life and that whenever he rises to any generalizations, he gives utterance to the blackest pessimism. One such poem depicts the vanities of human life, into which one is born as into a prison, from which one is freed at best at the biblical age of three score and ten, to leave all the gold and silver to the sur- viving orphans.

There is but one consolation in life, and that is, that " tojre," learning, will do one as much good in the other world as it does in this : Az ox un wej ' iz cu mensn gesen, Er ot opgelebt a welt' un zix nit arumgezen. Bald wi der mens wert geborn, farsrajbt men em cum jejmamise'" Un wi er kumt af der welt, iz im erger wi in a tfise. Zibecig jor iz gor dem mensns lebm, Un ejb" er iz a rose," tut men ejx im dos nit gebm.

Xaswesolem '' az " der mens firt zax nit gut, Farlejft zajn bisele" jorn gor in bejze blut. And yet, under all these distressing circumstances, the Jew finds pleasure in whole-hearted laughter. His comical ditties 'Lord of the world. As an example of the first class may serve a poem in which poverty is made light of : Ferd hob ix fun Pariz : Draj on kep, zwej on fis.

Ladricem bam, ladricem bam. A rok ob ix fun gutn tux : Ix ob fun im kajn brekl' dux. Stiwl ' ob ix fun gutn leder : Ix ob fun zej kajn brekl feder, etc. The sensuality, intemperance, and profound ignorance and superstition of the " rebe," or Rabbi, of the Khassidim, and the credulity and lightheartedness of his followers form, perhaps, the subject of the most poems in the Judeo-German language, as they also form the main subject of attack in the written liter- ature of the last forty years. The gender system in modern Danish is a compromise be- tween the strict grammatical gender of the earlier system and the natural gender such as we find in modern English.

About the commencement of the sixteenth century the distinction be- tween the masculine and feminine began to be lost sight of and the present so-called common fselles gender was developed. A word as to the time of the English borrowings. While some few English words were introduced into Danish during the eighteenth century, the great majority have been borrowed in the past twenty-five years.

The form is noted here as it does not occur either in Molbech or Larsen. As in all languages these loans as a rule correspond to the introduction of foreign ideas. Very sel- dom is an attempt made to translate the foreign word or to form a new word to express the new idea.

Jessen Dansk Grammatik, p. In some few cases the older foreign words have given way to new terms formed from native materials, and of late years a conscious effort has been made in many quarters to ' purify ' the vocabulary. This does not seem, however, to ex- tend to English borrowings, but is directed rather towards the German.

An important class of loan words has resulted from contact with American civilization, resulting almost in the de- velopment of an American-Danish dialect. This is not the place for a detailed account of the influence of Danish migration to this country upon the Danish spoken here, but a word may be said on the subject in passing. My own observation has lead me to believe that Scandinavians are much more generally susceptible to English corruption, speaking linguistically, than Germans, for example. Of course, unedu- cated Germans blend English words with the utmost reckless- ness, and even cultivated Germans frequently substitute English words for native terms.

But I have never noticed in the speech of Germans of the highest culture any approach to the polyglot vocabulary from which none of our Danish-American citizens seem to be wholly free. The material for the following investigation was collected from the following : M. Meyer's Fremmed-Ordbog, ed. Larsen's Dansk-Norsk-Engelsk Ordbog, ed. It is evident that the list of a little over two hundred words does not pretend to be exhaustive, especially as regards recent loans.

The first thing that strikes one on examining the list is the disproportionately large number of substantives of the common gender. This is partly due to the blending of the original masculines and feminines and it is found in native as well as in foreign words. Although this latter fact is generally recognized I made a simple test of its correctness by examining the first fifty substantives in Larsen's Dictionary, all but nine of which proved to be of the common gender. Daniel Kilham Dodge. These words are masculine in German, the gender of loan words in Danish and German frequently differing.

Wedgewood, the name of the English pottery, may be referred to the same class. This leaves twenty 20 to be accounted for. The gender of twelve 12 of the others seems to determined by logical analogy, or implied gender. In the following table the Danish word that has probably suggested the neuter gender is placed opposite the loan word : Armory — Tojhus.

Quarter — Fund. Hurdle-race — Veddelob. Room — Rum and Vaerelse. Letter — Bogstav. Shire — Amt. Meeting — Mode. Skylight — Vindue. Smallbeer — Ol. Pemmikan — Kjod. Trten — Tog. Play— Spil. Considering the endings we find three 3 with the regular common ending -ing.

Turning to the words of common gender, we find first a number of substantives designating persons and animals. Many nomina agentis were omitted from the list as needlessly swelling it, but even with these omissions this first class contains forty- one 41 , or almost a quarter of the xfrhole. A number of others divide themselves into classes as follows, words designating coins, as with native words : Dollar. Pie, Pudding, 6 ; sporting terms, except Handicap, Hurdle-race and Play, 9. Baby, which we should expect to find a neuter by analogy with Barn, is of the common gender, falling under the class of living beings.

But as with the neuters the endings seem to play a subordinate part. The main results reached are: i. Only about 15 per cent of the substantives examined are neuters, giving a somewhat simi- lar disproportion to that existing in native words. The gen- der of many of the words is determined by the class of objects designated, as in native words. Many words are influenced by Danish synonyms. It may be added that no tendency to uncertainty or to change of gender was noticed, such as is found in native words, except that Gas was in the preceding century a neuter and that Interview, which seems to be given by Meyer as of the common gender, is used by Cavling as a neuter.

It is probable that in the speech of uncultivated Danish- Americans this uncertainty would appear in foreign as in native words. The following lists include many Spanish, Dutch, Indian and other words that have been introduced into Danish through English. The University OF Illinois. Canticum, or an Hymn of the Beloved of my Soul. If we do not the stones will speak, the speechless Babes will cry The Sucklings of Jerusalem, y" dumb mouths w'"" did dy Again when Christ had open'd them, out of their graves will praise [ The goodness of our Saviour, if we that live do cease.

The Lord, y" Prince, y' Gov. Where I with'Zions Children once expect to have a Share. Deus meus et Omnia! O, dass wir diss recht erkennten! Ante Libellum memorialem : F. Pastorius this Pocketbook does own, If any find the same, may send't to Germantown, His recompense shall be the half of half a Crown. Nam tibi Franciscus Daniel Pastorius aurem, Si vellas, justo tempore, non renuet. Barclays Apology: Vain Writers, what have ye?

But Barclay has a Vein of gold. Gotts-vergeszne sind beflissen Zu betriegen und zu liegen, Darauf sind sie abgericht ; Aber leiite von gewissen Nicht zu heucheln, Noch zu Schmeigeln, Sich u. Now as they here were sowing, So will they there be mowing Eternal Shame and Flame. Certo n.

Verkooren hert Van der Wysheyt daer te woonen, Om aen uwe Eew'te toonen Hoe te vlieden pyn en Smert ; Hoe door elck het syn te geven Men in rust en lust sail leven. Cavent dum Pavent. That good men shall not need To fear the bad, take heed, That badones fear the good, Else all will grow to wood.

Daniit der Froine frey, in Sicherheit, mog leben, ' So muss der bose schon, in steter Furchte, beben. Dann Wann der bose sich nicht fiircht, Wird der Froine leicht erwiirgt. Malus Pastor; Prediger. Betrachte diesen knaben recht, Und sag mir dann; 1st es nicht schlecht, Dasz man so einem losen knecht Ein solch hoch-wichtigs Amt auftragt. A German Preacher can with One tongup speak an hour, But when the English comes, he speaks with three or four. Lingva n. But seeing both is less. When ever in a stress, I bless Contentedness ; Abhorring all Excess.

Adde infra Num. The Fear of the Lord keeps us from Sin, but the Fear of men leads us thereinto. Serve God with fear and trembling, y' by degrees thou mayst come to serve him without fear, Yea even with gladness of heart. Een Raedtsel: Twaelf twisten wegens Een schier tweemael duysent Jaer. En maecken met liaer Strydt het oude Spreck woort waer Veel hoofden, veel mutsen ; Veel Schuytjens, veel putsen. De Sevendt tierten raest, en noemt hem Vagabond, De Achtst is heel beleeft, en herbergt hem ter stont.

De Negent krygt een ax, en will hem stracks vermoorden, De Thiend omhalset hem met Eer-bewysbart woorden ; De Elfste wilde hem noch geirne meer verhoogen ; De Laetste vol van Vraeck en will het niet gedogen, Maer schreyt, Wat? Al wat ghy voor hem pleyt, is tot myn Schaed en Schand, Hy moet met een of twee soo dad-'lyck uyt het landt! Soo geaproocken, soo gedaen. Van dees alderscharpste Maen. De Overschot voor myn, Dat ick moet Schedtsman zyn.

Tacitus verstund disz Perpetuum Mobile sehr wohl, wann er schrieb : Neque quies gentium sine armis, neque Arma sine stipendys, Nequ.

Synonyms and antonyms of Patscherl in the German dictionary of synonyms

Stipendia sine Tributis haberi que unt. Tributa sine con- sensu populi apud Auglos. Giving them rather 20 p for koeckskens, Than 10 p for boeckskens. I And if they must sit in koeckskens, when others vide Psal. I Op een ander Melodye. En neemt maer twintigh acht, of twintigh negen aen. Pallida Luna pluit, Rubicunda flat, Alba serenat. He rises Prince-like fair ; The weather everywhere, throughout our hemisphere. Is that day very clear. Many go to hell, for not doing well. But few go to heaven. Of this, pray! Luke 13 : Virtue's wise Offspring affect not these things.

From things impertinent, Superfluous and vain Wisdom commands her Children to abstain. In this World's-play You must not stay. Sumus Peripatetic! Attamen Lethum non omnia finit. Sunt immortales aniniae; Post funera vivunt. Our souls are eternal a parte post. See Soul, Eternity, Immortality. Penn, etc. Daniel Leeds— Devilish lier.

Veritas Vincit, Praevalet. To whom I wish sincerely to repent. Grosse has rendered in the copying of this MS. Henry C. Wercer, Curator of the Museum of American and Prehistoric Archaeology at the Univer- sity of Pennsylvania, has collected more than a thousand objects representing the German archaeology of Bucks County, Pa. Stewart Culin, Director of the Museums of Archaeology and Paleontology at the University of Pennsylvania, has made various collections relating to the early life of Pennsylvania cf.

Learned has collected much material relating to the ethnography and early life and culture of the Germans in America, particularly in Pennsylvania cf Atnericana Gennauica, I, 3, for Circular No. It is to this third class of materials that the documents here published belong. The manuscript, here printed for the first time, was kindly furnished by Mr. Mercer, who secured it temporarily for scientific use from the owner, Mr. Flores, of Dillingersville, Pa. It consists of twenty-five leaves in quarto fifty pages , four of which are blank.

It is written by at least two different hands, and contains, in its present arrangement, the following parts : 1. Historische An? The MS. It is evident at the first glance that Part i a , d and Part 2 form a consecutive chronicle of the years A glance at the chirography arouses the suspicion of a number of different hands in the MS.

Part i a , b and d form a group written either by the same hand or two hands suggestively alike to the super- ficial glance , and Part i c and Part 2 form a second group apparently by one hand, but clearly distinguishable from the first group, both in chirography and ink. A closer examination of the orthography of the first group reveals the following interesting facts touching the handwriting : M. The words in question are wi wie and compounds, di die , nihmals niemals , wider wieder , and compounds, vil viel , si sie , zimlich ziemlich , Lider Lieder , diss dies , hir hier , geschri- ben geschrieben , gedihen gediehen , beliben belieben , ligen liegen and compounds, diselb dieselb , Fride Friede and com- pounds, lisze liesse , Kribel proper name , dinst dienst , verlihen verliehen , blib blieb , bewisen bewiesen and the forms lieb- lich, bieten and schwierig.

The statistical results show that the forms in i are regular for pp. But the forms in z, on the other hand, are regular in Part i b as in the pp. Thus it is seen that orthographically the fourteen pages constituting Part I b represent the same scribal traditions as the pp. Hence the account of the fourteen pages of Part i b are not only an extension of the chronicle of , but seem to represent an earlier orthography and possibly an earlier hand which began the Anmerkungen, but either gave place to a new hand on page six or for some reason employed a new, less phonetic but more strictly New High German ortho- graphy in the remaining portions of Part i a and c.

It is possible that a comparison of other specimens of American paper of the period may prove this to be another Rittenhouse water-mark. Mercer, and the property of Mr. Bey der grossen Zerstreutigkeit, dg. Unter dessen dasz Casp. Seibt in Ehestand tretten wollen Ist auf ernstliches Begehren von seiner seits, di Sache dahin verhandelt worden, dasz im Nahmen und auf Unterstiitzung unterschidlicher nahm- haffter Hausz-Vater, der B.

Di Ursache unserer Hiherkunft in disz Land. Was wir vom Waffentragen oder Fechten und iii. Vom Eydschworen halten. Welches Ihnen in Englischer Sprache zugestellet, und freundlich angenohmen worden ; und auch dergestallt noch zugegen ist. Im Jahr haben unterschidliche den B. Hoffman schrifft- lich angelanget und gebethen, weil ihnen bey Begrabnissen schwer gefallen, si ohne offentliche Erinnerung hingehen zu- lassen, und dasz eins und anders Unsers Nahmens bey solchen Fallen in der Eyl und da sichs auch nicht anderswo anzuhalten hatte, sich wol diirffte an einen Fremden wenden, mithin sich selbst so wol als der anwachsenden Jugend fremde Lehren vor- tragen lassen miissen : Er wolle sich darum annehmen und seine gabe unserer Christl.

Lehre nach, dabey iiben, dasz man also wissen mochte, an wen man sich im Fall wenden sollte ; worauff er ebenfalls schriftliche Einwendungen abschlagiger Art aus- gestellet ; Endlicli aber auf weitere miindliche und nachdriikk- liche Vorstellungen solches verwilliget ; und folgends hin, hirinn seinen Dienst geleistet hat. Hoffm[an] alleniahl auf Ersuclien, mit Abhandlung theologischer Materien vorgestanden, bald in Towamensen bald in Shippach ; Er ist bey Veranderung des Calenders da die neue Zeit angenohmen, auf den Es ist von alien solchen Tagen ein Suinmarium der Abhandlungen bey Ihm aufbehalten.

Und an demselben Tag und gegen das Ende dises Jahres haben einige Personen sich gegen einander eroffnet, wi bange es ihnen thue, und wi iibel gethan zu seyn si es ansehen, sowol wegen gemeiner und eigner Erbauung vor sich und di Jugend, als auch wegen Bestiitzung unsers Bekantnisses, wenn gantz keine gemeinschaflftliche tjbung desselben und des Gottes- Dinstes gepflogen werde : Es haben also etwa 4.

Hausz-Wirthe und eine einzele bejahrte Person sich mit einander verabredet, alle 3 Wochen Sonntags einander zubesuchen, wechselsweise Einen nach dem andern, und in aller Treu und Einfalt das zu iiben, was ihnen angelegen, und der Gabe nach bey unserm Bekantnisz in dem was Gottesdinst heist, verlihen wurde werden, welches denn auch also geschehen ist, und in Einfalt damit verfahren worden.

Ein Antwort Schreiben iiber E. An einen unsers Nahmens auf sein Begehr zugeschriben. Bedenken von disen Puncten : angesehen wi si mit unser alten Christl. Lehre iibereinkommen : schrifftlich entworffen, und den Ungrund desselben Vorgebens klarlich gezeiget, wi ein gottfurchtig- nachforschendes Gemiith in denselben Schreibea, so zwar gegenwartig noch privat aufbehalten worden, wird ver- merken konnen. Im Jahre sind vile Krigs-Troublen in der Provintz nnd auserhalb entstanden und gegen das Ende des Jahres sind di feindliche Indianer offtennahls eingefallen und Leute umbracht und Platze verwiistet ; so haben starke Wachten an den obern Platzen miissen gehalten werden, auch sind die Leute etliche niahl aufgemahnec worden, personlich zu Hiilflfe zukom- men, den Feinden zu wehren : Di Unsern liaben alle Beschwe- rungen und Unkosten in den Townships willig helffen tragen was auf einen Jeden kommen ist, doch haben si sich personlicher Hand-Anlegung gegen di Feinde enthalten ; und allzeit einen Mann um den Lohn gestellet wenn di Reihe an ihnen gewesen.

Weil denn auch di Quakker wi auch Wir und andere so Ge- wissens-Scrupel haben mit Waflfen di Feinde anzufallen, bey den groszen Unruhen, wegen des Indianer-Kriges : denen der Krig vom Governeur nun angekiindigt worden : und Zwistigkeiten zwischen dem Governeur und Assembly auch sonst entstandenen Parteyschafften im Lande, immer beschuldiget worden, als wolten si ihr zitgehorige Last nicht tragen : Sintemal diselben auch der jammerliche Zustand der Inwohner gegen di Grentzen hertzlich gedauret, dabey auch wol gewust und verstanden, dasz der Indianer-Krig, wegen unrechter Behandlung Gegen di Indianer, sich entsponnen, und mit unlauteren Absichten, zum hochsten Schaden der Provintz fortgefiihret wiirde ; So haben M.

Gesinntheiten wissen lassen, und si mit dazu angenohmen, um das auserste zuversuchen, dasz der Fride mit den Indianern wider hergestellet und fernerhin besser mogte erhalten warden, obs gleich komlich war, dasz soldier Versuch und Zwekk nicht anders als mit schwerer Miihe und Unkosten konte bewerk- stelliget warden. Tage also Wechselsweise von einem zum andern zupflegen und zucon- tinuiren. Der Drukker ist gar gemach damit zu Wcrke gegan- gen, weil cr vicl anders daneben gedrukkt ; Es ist im Mittel des 1 Jahrcs damit angcfangen und erst zu Ausgang des Jahrcs beschlossen worden.

Um selbigc Zeit regte sich mehr als vormahls etwas nachfra- gens und Bekiimmernis wegen allgemeiner gottcsdienstlichen Versainlung und Kinder-Unterricht, bisz dasz am Gedachtnis- Tage zu Ende ein Tag beschlossen und benahmet wurde, an wel- chem die meiste Hausz-Wirthe unsers Namens bey Christoph Kribel in Shippach zusammen Kamen, imd endlich auf vieles Conferiren einig wurdcn, miteinander den offentlichen Gottes- dienst zupflegen, also dasz alle vSonntage Versainlung ware, immer einer auf Coshehoppe den andern auf Shippach oder Domentzen, den dritten wider auf Coshehoppe u.

Conferirung desselben Tages sind in 2. Es wurde damals audi zugleich bedacht und resolvirt dasz ein kurtzer Catechisnius uns und sonderlich der Jugend sehr vonnothen ware, und wurde dem Christoph Schultz aufgetragen dasz er das Werkgen so er allbereit verfasset, nochmals genau revidiren solte, welches er denn auch gethan, und mit Fiirderung etlicher anderer mit Schriflt-Zeugnissen und niitzlichen Stiikken besetzt und verbes- sert, und gegen das Friih-Jahr des Weil denn die Nothwendigkeit des Unterrichts der Jugend vielen immer mehr anschiene ; ob damit der iiberhandnehmen- den Unwissenheit etwas vorgebeuget, und dieselbe hergegen zum Erkantnis reiner Christliclier Lehre und tugendsamen Leben u.

Wesen damit mochte gefordert werden : So ist endlich eine Jugend-hiformation oder Catechisation berathen und beschlossen worden, dasz dergleichen Sonntags-Nachmittage bey offentlicher Versammlung solte gehalten werden, die Pflegung derselben ist in Coshehoppen dem Christoph Schultz und in Schippach dem Balthser Hoffman aufgetragen worden, womit Jener den 2.

Welcher letztere denn auch die offentliche Actus der Trauungen und Begrabnisse bey uns bedienet und versehen : ob er sich wol im tjbrigen in die ausere Handhabung der gegenwartigen gemeinschaftlichen Verfassung, nicht begeben noch damit eingelassen hat. Jahres sich begeben haben. Juny Aritkel eines Plans formiret; ingleichen ein Kurtze Anweisung abgefasst worden, wie solch Schulwesen gehalten werden soil : ' zufolge dessen denn auch gewisse Trustees ernennet und ein paar Schulmeister gedinget worden, von welchen Dingen die Bucher und Schriften zum Schul-Wesen gehorig weit- und umstandlichere Nachricht geben.

Dieses Friih-Jahr hat Balthaser Hoffman Alters und Schwach- heit halben seine Dienste untersaget und aufgegeben, daher die Kinder Information in Schippach ein Weilgen still gelegen, bisz dasz nachher Christoph Kriebel gemeinschafftlich erwahlet, und ihm besagte YLinAet-Informining anvertrauet worden, Sonn- tags-Nachmittage bey ofiFentlicher Versainlung mit der Jugend nebst den Evangelien den besagten Catechismum zutractiren : Ju Gestalt wie solches gegen das Ende vorigen Jahres an Coske- hoppen angefangen und bisz dahin fortgesetzet worden.

Bisz daher hatte mehrbenanter Balthaser Hoffman dem jahrlichen Gedachtnis Tage allemahl mit Abhandlungen vor- gestanden, wie oben hey A. Henrich Boquet sie disseits Pittsburg geschlagen, und ihnenh ernach im Spat-Jahr weit ins Land eingeriikket war. Jahr ist diircli die Contributors zur Scliulen in Domentzen ein Sclml-Hausz gebauet worden ; da inzwischen in Coschehoppen ein Hausz gelehnet, und Deutsph und Englisch Schul dariii gehalten worden.

Im iibrigen ist dieses und folgendes Jahr auch zngleich mit der Versammlung, Kinderlehr und Gedachtnisz-Tage also fortgefahren und angehalten worden, wie zuvor ; und die Begrab- nisse hat mehrentheils Christoph Schultz mit einer offentlichen Erinnerung bedienet. Anders, Jeder ein Stiikkel Landes zum freyen Gebrauch der Schulen, unter Condition einer gewissen jahrigen Rent, auf welch Ver- sprechen sogleich zum Bauen geschritten und damit fortgefah- ren wurde : Als aber diese Sache schrifftlich solte vollzogen werden, wurden von Seiten des Geo.

Andersen viele Schwierig- keiten erreget, er wolte sich gewisse Vorrechte vor sich und seine Successores auf seinem Platze vorbehalten wegen Fiihrung der Schulen, welches die Trustees der Schulen nicht eingehen wolten noch auch konten ; welche Sache denn zu grossen Weit- laufftigkeiten gerieth : Es wurden sogar die ersten Bewerk- stelliger der Schul-Anstalten, unrichtiger Absichten, wegen soldier Anstalten beschuldigt, ilnd bey etlichen in iibeln Ver- dacht gebracht.

Und als von derentwegen, die Contribtitores am I July zusammen kamen, wurden die erregte Beschul- digungen gantz unrichtig befunden, und Geo. Andress verwil- ligte und versprach abermal sein ehemals versprochenes Stiikkel Land der allerersten Abrede gemasz herzulehnen : Indem aber sich 2 Manner zum Congress nicht einfunden, welche hinter der Sache stunden, wie sehr sie auch eingeladen waren, so lieff alles fruchtlose ab.

Es wurde hernach eine Schrifft wegen besagten Landes von Andrese denen Trustees offerirt, welche selbigen 56 Historische Anmerkungen. Tages Abrede just entgegen war, und die Zwistigkeiten brachen mit und bey denselben 2 Mannern aus, welche betriibte unrich- tige Handel auch vielen Einflusz in die gottesdienstliclie Wege der Versamlungen hatte, also dasz in Domentzen grosse Stoh- rungen dariunen entstanden sind. Mit dem Einen dieser beyden Manner, wurden nachstes Friilijahr nacli vielen Bemiihungen die Strittigkeiten beygeleget ; und die Contribtitores stimmeten dahin, dasz man sich mit Geo.

Anders wegen besagten Stiikkel Landes nicht mehr streiten woUe, sondern es Ihm iiberlassen, damit man Frieden hatte. Um diese Zeiten hat es sich gefuget dasz wir Gelegenheit gefunden durch die Mahrischen Briider unsere Correspondents mit unsern Freunden und Glaubens-Verwandten in Schlesien zuerneuern und fortzusetzen, weil besagte Briider mit Spediti- rung beyderseits willig dieneten ; Es hatten sich auch zu Probst- hayn etliche Personen, vom Lutherthum zu dieser Lehre gewandt worunter Carl Ekrenfried Heints sonAexWch. Wir empfingen von Ihm und den andern bekanten Freunden im Friih-Jahr sehr hertzliche Brieffschafften die uns ermunterten, worauff ihnen folgenden Juny gleicher Gestalt geantwortet, und ihnen zugleich Abrisse von den Gegenden unserer Wohniingen in Pennsylvanien ; samt den Einrichtungen unserer Versamlungen ; wie auch von Gesangbiichern und Catechismis von Jedem ein paar Stiikke iibersandt worden.

Im September erhielten wir widerum viele sehr schone Ant- worts-Schreiben von Ihnen. Im Sonimer hatten wir ihnen noch ein halb Dutzend Gesangbiicher, etc. Gegen dem Winter wurde resolviret, cine SchrifEt zuverabfassen, welche den unrechten Berichten, die von Schwenckfeldischen Sachen beym Publico ausgestreuet werden, etwas begegnen und die Wahrheit darinnen an Tag thun solte. Solches wurde dem Christoph Schultz aufgetragen, welcher denn zu Folge diesem die Winter Monate damite begriffen war, und ein Buch aus- M.

Es wurde eine saubere Copie davon genommen, und nebst anderen Schreiben und Brieffen ini Mertzen den Mahrischen Briidern eingehandigt, um es an die Unsren in Schlesien zubefordern, ob es durch ihre Besorgung daselbst in Drukk kommen konte, worzu ihnen Anleitung gegeben wurde. Es wurde ihnen von verstandigen Freunden angerathen, nach- dem sie bey etlichen dasselbe Buch vorgezeiget hatten und allerseits gar wol aufgenohmen wurde sie solten zuerst sich um eine konigliche Concession beym Amte in Glogau bewerben, ehe sie es in Drukk gaben, damit ihm hernach der Verkauff nicht versperrt werden konte : Solches wurde denn auch folgentlich werkstellig gemacht, es ging aber viel Zeit draufF, ehe die Sache zu Ende mochte gebracht werden, welches dennoch also ablieff, dasz konigliche Freyheit dariiber ertheilet worden.


  • VIAF ID: 142543030 (Corporate);
  • MODERATORS?
  • Forever Verses Of Love.
  • Pdf U Boote Westwärts! Meine Fahrten Um England !

Es brachen aber inzwischen iiberaus bedrangte theure Zeiten in Schlesien ein, und die Unsern musten den Verlag des Buches alleine iiber sich nehmen, damit wolte die gedachte Steuer nirgendhin zureichlich seyn : Die Unsern wagtens gleichwol und gaben das Buch zuni Jauer in Drukk in Vertrostung wir wiirden sie nicht stekken lassen. Pistolen an sie, zu ihrer Unterstiitzung in diesem und andern nothdiirfftigen Fallen, 58 Historische Anmerkungen.

So bald aber ihnen damit Lufft gemacht war schikkten sie uns ein Kistgen mit Exemplarien von besagten gedrukten Biichern zu, die wir denn auch samt einem groszen Paket Briefen im Spat-Jahr gliikklich bekomen haben. Dieweil denn die sehr grosse Theurung in Schlesien und gantz Deutschland etliche Jahr anhielte so kamen viele der Unsren und auch von Bluts- freunden zugleich mit andern daselbst in grosse Noth, daher kamen wir Ihnen noch ein paar mahl mit Beysteuern zu Hiilffe, die durch Wechsel an sie ubermachet und auch ausgezahlet worden ; und die gute Correspondence wurde beyderseits contimi- trt, wovon die Originalia und auch bey Unterschiedlichen.

Copien derer vornehmlichsten Briefe aufbehalten worden, woraus man sich gehorig erkundigen kan. Was denn die Gemeinschafft und Pflegung of fentlicher Gottes- dienstlicher Handel als auch Catechisirung der Jugend betrifft, ist die Zeiten her in dem obenangezeigten Wege fortgefahren worden, ohne sonderbar merkliche Verwechselung : Bey Ster- bens-Fallen konten sich die Befreundten, wegen einer offent- lichen Erinnerung und Vermahnung zuhalten, wenden wohin sie am liebsten wolten, welches seither fast allemahl an Christoph Schultz gediehen ist, etliche mahl ists auch durch Christoph Kriebel verrichtqt worden.

Wegen Trauungs Actionen, wurde allemahl durch die vereinigte Hausz-Vater Vorsorge gethan, dasz sie auch durch jetzbemeldte Personen verrichtet wurden, und den offentlichen Decorum nach Lands-Gesetzen hieruber zuunterstutzen, wurde unter den Hausz-Vatern, ein verbindlicher Aufsatz errichtet und eigenhandig unterschrieben; bey welchem zugleich auch alle auf diesen Fusz eingesegnete Ehepaar, schriftl. Weil aber diese Landes-Drangsalen sonsten genungsam werden schriftlich aufbehalten bleiben, tan mans hier wol unterlassen weiter auszufixhren.

In der Erndte des Jahres ist der hierinn mehrgedachte alte Balthaser Hoffmann mit Tode abgegangen, seines Alters 88 Jahr; er ist ohne schmertzliche Krankheit durch Alters Schwachheit nach und nach abgezehret worden. Schultz in seinen historischen Anmerkun- gen von Anno seq. Heintze welcher wie in gemeldten Anmerkungen schon angefiihrt wor- den eine Person gewesen ist, welcher die Christliclie L,ehr und die Erbauung aus derselben ernstl.

Die Unsern sahen aber nach und nach aus seinen Briefen dasz er sich mit den L,ehr-Satzen eines gewissen Edelmann genant dergest. Die Unsrigen haben allhie waiter von ihm keine Antwort mehr erhalten, und wie man aus Briefen von den Unsern in Schlesien nach diesem ist berichtet worden so ist er der gemeldte C. Heintze nicht lange nach erhaltung derer letzten Briefe von hieraus, an einer auszehrenden Kranckheit verschieden, und wie aus ihren letzten Nachrichten erschienen so haben solche Lehr- Satze weiter bey den Unsern keinen sonderlichen Eingang gefunden.

Welche Briefe alle pro und contra noch auf behalten sind. Gemeldte Correspondentz ist aber nach der Hand durch die grossen Krieges Unruhen zwischen diesen Landern und Gross-Brittanien ganzlich unterbrochen worden. Schultz und im niedern District von Chr. Kriebel fortgesetzt worden, wie auch in obgemeldten Histo- rischen Anmerkungen angeregt ist. Bisz im Anfang dieses Jahres Chr. Schultz gefallen sind ; welchem es aber in An- sehung seiner noch jungen Jahre, und beym Bewustseyn seines Unvermogens eine unvermuthete und gantz bedenkliche Sache war, jedoch hat er das folgende Jahr solchen Unterricht ange- 62 Historische Anmerkungen.

Gleicher- weise ist auch im niedern District eine Veranderung gemacht worden da Christ. Hoffmaii bestiiiiet wurde den Unterricht, an die kleinere Jugend zuversehen. Schultz ihren Willen eroffnet mit begehr dass er ihnen hiezu wolle beforderl. Und dass die Handlungen in aller Treu, Einfalt und Aufrich- tigkeit unter und gegen einander gepflogen und sich der wahren Gottesfurcht beflissen werde, wesshalben sich auch miteinander durch Gebet in Hertzens-Einfaltigkeit solle vor Gott gestellet werden, ihn um seinen gnadigen Segen anzuruffen, und ihn als den einigen Meister zubekennen und zu ehren.

Dem allem nach ist vor genehm gehalten worden, das Sy sterna der gantzen Christlichen Lehre zum Zweck zuerwahlen, und in Gottes Namen damit anzuheben : Es ward auch zugleich be- liebet allemal zum Eingang dieser Ubung einen Vers aus Heil. SchrifEt oder sonst niitzlichen Sachen in Kiirtze zubetrachten, sodass allemal jeder in der Kirche herum seine Anmerkungen dariiber darlegte, so nahm man also zuerst ein Stiick aus der Berg-Predigt Christi Matth.

Solche erstgemeldte Abhandlungen sind alle Schrifftl. Kriebel mit an die Hand gegangen, weil aber die Entlegenheit und andere Umstande mehr verhinderlich waren so ist es wieder ins Stocken gerathen. Was die entsetzlichen Bewegungen anbetrifft welche in diesen Jahren zwischen Grosz-Brittanien und diesen Americanischen Landern vorgegangen sind, deren C. Vor diejenige Einwohner in diesem Lande, welche beym Ausbruch dieser Krieges-Flaiiie nicht zum Gewehr gegriffen, sahe es offters fiirchterl.

Auch ist merkwiirdig dass die Pennsylvanische 64 Historische An? General Assembly eine gewisse Test-Law vorgesclirieben nach welcher alle weisse Einwohner aiifgefordert worden eiiien Hul- digungs- und Absagungs-Eid oder Affirmation abzulegen, bey Verlust aller burgerlichen Freyheiten und alles Obrigkeitlichen Schutzes welches letztere nach der Hand etwas gemildert worden , solche Huldigung und Absagung zuleisten wovon die Unsem bey der ungewissheit des Krieges-Schicksals, und ob man auch eine solche Huldigung wiirde halten konnen eine Zeitlang sehr bedenkl.

Um diese Zeit ist es auch geschehen dass Bro. Kriebel im obern District ist angesprochein u. Hiibner in seinen Biblischen Historien anweisung giebt, sind Catechisiert worden, u. Kriebel die Winter-Zeit iiber auch den Schul-Dienst versehen, so ists endlich beliebt worden dass die Kinder bey dieser wochentlichen Sommer-Uebung allemal eine probe ihres Schreibens mitgebracht, welches von ihm alsden iibersehen und nach gutbefinden verbessert worden.

Im Jahre hat sich C. Schultz durch eine kurtze Zuschrifft an alle unseres Namens denen die Reinigkeit Christlicher Lehre werth ist, gewendet, und ihnen eine Probe eines neuen Catechismi vorgelegt, mit Begehren solchen nach christlichem Fleisz zuer- messen und zupriifen, daniit es weiter bedacht u. Gottgefalliges konne geleistet werden. Solcher Catechismus ist hernach von den Hauszvatern hier durchgangig besehen u. Verbesserungen approbirt worden, worauf er endlich Anno zum Druck befordert wurde.

An denen Gedachtnis-tagen hat Christ. Schultz deii gewohn- lich alle Jahr einen Vortrag gethan, welche den auch noch schrifftl. Kriebel und auch Chr. Hoffman angesprochen worden, dasz einer von ihnen Nachmittags einen Vortrag thun solte welches deii auch geschehen, wie deii auch letztgemeldte Personen bey Begrabnissen, dem Volke auf begehren mit Leichreden gedienet.

Virtual International Authority File

Wegen dem zusainengelegten Fund zur Bestreitung derer Unkosten bey diesem vSchul-Wesen ist zu merken dasz solcher Fund bey dem in Gang koinenden Papiernen Congresz-Gelde und bey der Werthverringerung desselben einen solchen Stosz 66 Historische Anmerkungen.

Worauf denn Anno die Beforderer des Schul-Wesens sich versamelt, wobey den die Frage aiifgeworffen worden : ob man tiberliaupt noch gesoiien sey gemeinschafftl. Von der Correspondentz von hieraus nach Schlesien an unsere Mitbekenner wovon oben gemeldet worden wie solche durch die grosen Krieges-Unruhen zwischen diesen Landern und Gross- Brittanien gantzlich unterbrochen gewesen, ist zu bemerken dasz man einige mal Briefe durch die Mahrische Briider an sie abgehen lassen wovon man aber keine Antwort erhalten, bisz endlich Anno im October einige Briefe von ihnen sind erhalten worden, woraus man den ersehen dasz es mit den Unsern daselbst fast gantzlich auf die Neige gekoinen, denn weil ihrer nur wenig und diese nicht einmal an Sontagen und Fest- tagen zum Gottesdienst sich versaihelt, oder die christliche Lehr durch offentlichen Unterricht an die Jugend zubringen sich beflisse.

Femer ist auch zumerken dasz ums Jahr bey den Unsern allhier eine Regung und Verlangen sich als mehr und mehr geausert sich als eine religiose Gesellschaft naher an ein- ander anzuschliessen, damit man auf eine gemeinschaftliche M. Das Jahr ist auch sonderlich merkwiirdig weil zwischen dem Konige von Gross-Brittanien einestheils und den vereinig- ten Staaten in America, Frankreich, Spanien und Holland am anderntheil, Erstlich verschiedene preliminar Artikel und end- lich am 3ten September ein voUiger Friedens-Tractat geschlossen worden, woriiie diese L,ander namentlich von alien Seiten als freye unabhangige Staaten vor aller Welt erkant und offentlich proclamirt worden.

Im Jahr im Monath April ist George Wiegner nach einer kurtzen Krankheit aus der Zeit in die Ewigkeit gegangen, dieses Mannes wird hie gedacht, weil er bey offentlichen Ver- sammlungen und sonst mit sonderbarer Freymiithigkeit und Eifer das Volk ofters zu grundlicher Busse und rechtschaffener Sinesanderung nachdriickl. Es ward hier- auf bey einer allgemeinen Znsamenkunft Anno d. Um diese Zeit hat sich auch bey vielen ein Anliegen geausert Erasmi Weichenhans Postill nunmehr christliche Betrachtungen genant zum Druck zubefordern, bisz es endlich im Jahr dazu koinen ist, dasz sich ist saihtlich entschlossen worden dieselbe drucken zulassen, es ward von den Beforderem damals sich in drey Classen unterschrieben ; wer sich in die niedrigste Classe unterschrieb hatte am wenigsten zubezahlen, bekam demzufolge auch am wenigsten Biicher, wer sich in die mittelste oder hochste Classe unterschrieb hatte demnach niehr zutragen bekam aber auch mehrere Biicher.

Es wurde hierauf mit Mich'. Billmeyer in Germantown ein Accord getroffen. Das Buch selbst ward auf Begehren der Subscribenten von einigen durchgangen, und solche Druckfehler und undeutliche Redarten der alten Auflage, welche in die Augen fielen wurden corrigirt, mit dem Druck desz Wercks selbst aber ist es ziemlich langsam gangen, bisz es endlich im Friihjahr ist fertig worden.

Im Jahr d. The educational activity which manifested itself in Pennsyl- vania during the second and third quarters of the eighteenth century was by no means an exclusively English movement. On the contrary, German influence played a most important part both in preparing the way for the English movement and in aiding it when once inaugurated. It is a noteworthy fact, that the most scholarly man in Penn's Province in the eighteenth century was the German jurist Franz Daniel Pastorius, who was not only the founder and law-giver of Germantown, but devoted some of his best energy to teaching first in the Quaker School in Philadelphia , and in both day and night schools in his own Germanopolis The influence of Francke's Paeda- gogium made itself felt through its representative Miihlenberg, and possibly also indirectly in the efforts of Zinzendorf to open a " Boarding School " at Germantown and in the more ex- tensive labors of Schlatter in enlisting the cooperation of the " Society for the Propagation of the Gospel in Foreign Parts " and the organization of the "Society for the Propagation of Christian Knowledge among the Germans in America" and the establishment of the "Charitable Schools" in the Province.

Seidensticker, Geschichts-Bldtler, 5, ' Cf. Wickersham, Education in Pennsylvania, p. They seem to have given religious instruction on alternate Sundays from the first. Some such preparation seems a necessary pre- liminary to the organized effort made to establish a Subscription School for the Schwenkfelder youth in It seems quite probable that the establishment of the Chari- table Schools, particularly that of Philadelphia the forerunner of the University of Pennsylvania ,' may have had a stimulating effect on the Schwenkfelders.

That this community had been gradually preparing for such an educational enterprise is evident from the Historische Anvterkungen. Signs of such interest are found in the preparation of a new Hymn-Book cf. Jug end- Information oder Catechisation organ- ized in cf. The contributions made by these Schwenkfel- ders in furnish a striking contrast to the donations made to the school-fund raised in New Holland, Pa. Learned, German at the University of Pennsylvania.

Opening of Bechstein Library. Professor Howard Kriebel has also kindly read the proof ' Cf. Both of these donations, however, give evidence of the fact that the common or public school idea had thus early taken hold among the German people of the Province.

The Agreements are here printed in the orthography of the Goschenhoppen Schul-Buch, which seems to have been the most original extant form of the document, as this orthography cor- responds in many features, with the first part of the Historische Anmerkungen see above and the other copy in my possession has the more modern spelling. Flores and Mr. All of these copies are doubtless contemporaneous. It will be seen from the sources quoted in the notes of the documents that the Schwenkfelders approached the educational problem from the scientific as well as the practical point of view, which shows that they were thoroughly alive to the sig- nificance, both present and future, of the question of public instruction in the new country just feeling its way to inde- pendence.

The school foundation of which the Agreements are the ori- ginal charter, so to speak, still survives in a double form to the present day. The school fund, after the establishment of the public school system, was applied as a charity fund and the school idea itself is having worthy fruition in the Perkiomen Seminary, which is now recognized among the best schools of its kind. Thus the documents here published mark an impor- tant stage in the progress of Colonial education in America. Desz Menschen unsterbliche Seele ist von Natur, nach alien ihren Krafften, auf das hochste verderbet : Und also ist folglich der gantze Mensch, seiner natiirlichen Geburt nach, in einem unseligen Zustande ; nicht allein in Absehen auff jenes ewige, sondern audi auf discs zeitliche L,eben.

Gleichwohl aber hat Gott den Menschen zur Seligkeit erschaffen, und lasst Ihn auch dazu gebohren werden : Sintemahl Er uns zu solchem Zwekk zugelangen genungsame Mittel und Gelegenheit an di Hand gibet, und ohne Auffhoren aufs treulichste anbietet. Dannenhero ist aller Eltern vornehmste Pflicht : Dasz Si, nebst ernstlicher Wahmehmung, Ihres eigenen Heils, fiir di ewige und zeitliche Wohlfart ihrer Kinder sorgen, und Si also vornehmlich in der Erkantniisz und Furcht des Herren auffer- zihen ; und dabei zu allerley niitzlichen Wissenschaften an- fiihren.

Cinema and the Swastika

Joachim Langens Worte, in der Vorrede, seiner Lateinischen Gra- maiica, von Verbesserung des Schulwesens, welche verdient, von Wort zu Wort, nachgelesen zu werden und sich daran zu spigeln. So ist demnach der Schulen eigentlicher Zwekk, dasz di Jiigend zu wahrer Erkantiiiisz und Furchte Gottes, nebst dem aber zu allerley niizliclien Wissenschafften angefiihret, das ist zum zeitlichen und ewigen Leben geschikkt gemacht werde.

Zu Jenem vornehmlich ; sintemahl sie dazu haubtsachlich erschaffen, und von dem Scliopffer mit Unsterblichkeit begabt ist : Zu Disem aber solcher Gestalt, dasz solches Jenem keine Hinderung sey, sondem zur wiirdigen Vorbereitung dine. So weit D. Oder aber dise Sache mit Johann Hiibners Worten aus- zudrukken : So ist der Zwekk einer christlich, wohl angelegten Schulen, dasz darinnen di noch unmiindige Jugend in der Gott- seligkeit, in der Gelehrsamkeit, und in der Ehrbarkeit unter- wisen, und also die Jugend fromer, gelehrter und sittsamer werde.

Bestreben, daraufE richten, und denselben zu erfolgen all Ihren Plan, Anstalt, Verordnung und Einrichtung anstellen und verfassen soUen. Worunter auch der Wohlstand eines Schul- Wesens fiiglich kan begriffen werden. Zur Tiichtigkeit des Lehrers wird erfordert, dasz Er in der Gottseligkeit, Gelehrsamkeit und Ehrbarkeit erfahren sey, und selbst from, gelehrt und sittsam sey, damit Er dise Stiikke ' In der Vorrede seiner Biblischen Historia.

Nebst dieser Wiszenschafft gehoret zu solcher Tiichtigkeit, ein geschikktes Ingenium und guter Vorrath allerhand niizlicher Wissenschaflten ; als auch wohl ein gutter, sittsamer und ehrlicher Lebens-Wandel und Aufiiihrung, welches beydes aus Anweisung anderer tiichtiger Menschen oder gutten Biichem erlanget sey. Ingleichen, dasz er seine unter- gebene Schiiler, und ein Jedes von Ihnen, ohne Unterschied hertzlich und treulich meyne, und Ihr Bestes zu suchen, es sey in Pflegung der Gelindigkeit oder der Scharffe nihmahls aus den Augen lasze.

Gegen die Unbandigkeit und Zuchtloszkeit, der so gar verderbten Natur, di denn auch durch di bosen Exempel u. Verfuhrungen, iiher starker wird, ist bey der Jugend, innerhalb und ausserhalb der Schulen, sovil als nur moglich, iiber auserer Zucht zuhalten : damit Si zu gutter Ordnung, Gehorsain und Auffmerksamkeit ; ingleichen zu anstandiger Sittsamkeit ge- ' Anton Guevara : Es wird der Schuler ninier tugendhafft werden wenn er einen Lasterhaflen Gottlosen Lehrer hat.

Es soil keiner, als ein fromer und gottseliger Man zu einem. Scliul-Praeceptor gewahlet werden. Fungerus Red: Ueber eine sonderbare Gelehrsaiiikeit, wird bey einem Schul-Lehrer annoch erfordert, dasz er ein gottselig Leben fiihre ; seine Zunge wisse im Zaum zu halten, und anstandige Sitten habe ; nicht geneigt zum Zorn ; der seine Affecten zu bandigen wisse: leutselig, freundliches Umganges im Lehren ; nicht zu hitzig im Strafen, ernsthafft im Vermahnen.

Korthold [t? Innere Gottesfurcht soil in der Schulen walten, solcher Gestalt, dasz durch di Gnade Gottes dahin gearbeitet werde, dasz die Schiller, zu wahrhafiften Tugenden geleitet werden, welche nicht nur in einer auswendigen Forma bestehen. Solches zu er- halten soil man dahin sehen, dasz nicht allein das Gedachtnisz und der blosse Verstand angefiillet ; sondern auch der bose Wille geandert werde, und auff eine thatige Application und Anwen- dung, des vorgetragenen Gutten fiihre.

Hirzu mochte niizlich dinen konnen, wenn in der Schulen, di heilige Schrifft fleissig zur Hand genommen, und allemahl ein Stiikk oder Capitel vom Prdceptor attente vorgelesen und von Schiilem nachgesehen wiirde. Und nach Gelegenheit ' Val. Praeceptores miissen nicht im discipliniren auff Gunst, Freundschaflfl, Ansehen der Eltern, etc. Syrach 13, Beuge dem Kinde den Halsz, weil es noch jung ist, auf dasz es nicht halsstarrig und dir ungehorsam werde. Johan Georg Meusch haben bey dem discipliniren, grosze Behutsamkeit zugebrauchen, damit es ja nicht ehe geschehe, als bisz si di Kinder ihres Ver- brechens iiberfiihret haben und dasz es ja nicht geschehen moge, im Zom, Griin, und grimigen Geberden, Pochen, Fluchen, und Schelten, solches machet die Kinder erbittert und scheue Ephes.

Scheu in ihnen erwekke, er soil si aber nicht priigeln wi ein Tyrann und Wiitterich. Die heiligen Zehn Gebot mogen zum Lebensspiegel gestellet seyn, so wohl als auch andre Jugend-Regeln, zu loblicher Aufiuhrung, und gebiihrlich dariiber zuhalten. Von welchem Bibel lesen in der Schulen Joh. Schulen ; wie nicht weniger D. Joachim Lang'' von Verbeszerung des Schul-Wesens, eigentlich nachzusehen und moglichst zu immitiren ist. Was die niizliche Wissenschaften anbetrifft, zu welchen di Jugend nebst wahrer Erkantniisz und Furcht Gottes in der Schulen angewiesen werden soil, so wird dazu mit Lesen u.

Mit der Arithmetica wird auch billig, bey Zeit der Anfang gemachet, als welche in alien Standen niizlich zugebrauchen ist ; wi auch nebst dem, etwas von der Geo- graphie und dem Globo. Weiter ist denn weder Ziel noch Maas zu setzen, sondern bleibet einem geschikkten Praeceptor nach bestem Fleisz anbefohlen, wi weit er es bey einem muntern Ingenio unter dem Segen Gottes bringen kan. Und wenn beyderseits Vermogen vorhanden ware, mochte sonderlich in der Lateinischen Sprachen etwas gethan werden. Endlich haben die Contributores und Patronen der Schulen Sorge zu tragen, dasz die Schul-Diner gehorige Ver- pflegung, Unterhalt und Estime haben und finden mogen, damit das Schul-Wesen um dessentwegen nicht verhindert noch ver- absaumet werde, sondern mit treuem Fleisz und Munterkeit, demselben konne abgewartet werden.

Junius Wohlfarth einer jeden Communitat welches denn auff keiner Weise fiiglicher kan geschehen, als da man Schulen auffrichtet unter vorsichtigen und gezihmenden Regulationen zu solchem Vorhaben dinlich. Und nach dem das Volkklein, so mit dem Nahmen Schwenkk- felder genennet werden, sich biszher unter grossen Beschwerlich- keiten befunden, in der Erzihung ihrer Jugend, in solchen niiz- lichen Stiikken, oben besagt, aus Mangel einer wohl regulirten Schulen: So ist Ihnen solcher Zustandt zu Hertzen gegangen, und sind am 1.

Mertz in Shippach zusamen koihen, und ange- ' In the MS. In der Hoffnung und Vertrauen zur gottlichen Direction, es werde ein solch nothiges und guttes Vornehmen in zwischen Zeit, bisz dahin, durch wohlgesiiite Gemiitter, nach und nach weiter unterstiitzet und demselben mit Beytrag, es sey mit Geschenken oder L,ehnen solchen Fund christlicher Weise zu HiilfiFe gekommen werden, damit es iiiier besser zu Krafften koinen moge : Wi Si denn auch gedenken, nicht allein selbst nach Vermogen, besagten Fund zu unterstiitzen, sondern auch den Ihren, solches von Zeit zu Zeit bestens an zu recommendiren : Sintemahl Ihr Absicht, Vereinigung und Vorhaben, gantzlich dahin gehet, dasz so lange Jugend vorhanden, und Schul Unter- richt von nothen seyn wird, und derselbe, unter Anschein gott- liches Seegens, kan verwaltet werden, soil auch besagter Fund dazu, unauffloslich bleiben ; und das gautze Vornehmen unter M.

Derhalben thun wir beschlissen, Uns vereinigen, bewilligen und iibereinkoiiien, zu folgenden Fundamental Artiailn, Regu- lationes und VorschrifEten, zu vorsichtiger Verwaltung des Funds und gutter Regirung der Schulen, oben geraeldet ; Deroselben wahrer Sinn und einfaltige deutliche Meynung, soil nicht veran- dert, verwechselt noch verkehret werden, sondern eben Der seyn und in voller Macht bestandig bleiben auf ewig.

Dasz den zweyten Montag im Monath Mertz eines jeden Jahres, folgends-hin auf ewig, zwischen lo u. Dasz die besagte Trustees, oder der niehrere Theil von Ihnen, sollen bevollmachtigt seyn, oder authorisiret zu machen ordnen und stabiliren, solche gutte und nothwendige Ordnungen und Regulationes, zu gutter Regirung der besagten Schulen, oder Bedinten der Schulen, Schul-Meister als auch Scliiilern darinnen, die da uber itzt besagte, und einen jeden von Ihnen verbindlich sind, doch mit dem Bedinge, dasz solch Regeln oder Verord- nungen, gutter Vernunfft nicht wider streittende sind, sondern, vielmehr iiber einkoinende, soviel als seyn kan, mit den allge- meinen Regulationen in diesem allgemeinen Plan.

Dasz die besagte Trustees, oder der mehrere Theil von Ihnen, sollen voile Macht und Authoritaet haben, abzuhoren alle Wich- tige Differences welche sicli erheben, oder zutragen mochten, zwischen den Schul-Lehrern, und Ihren Schiillern, oder der Eltern, Meistern oder Vorgesetzten solcher Schiillern Und Solcherer, welche sich beleidigt achten es sey von Schul-Mei- stern oder Schiillern oder Einigen von Ihnen Selbige abzuthun und beyzulegen ; doch mit dem Bedinge : Dasz dieser Articul M. Und dasz Si in Ihrer Wahl der Schul-Meister oder Schul-Bedinten, Sorge tragen, dasz Si Persohnen von Erkantniisz, Gelehrsamkeit und nnaffectirter Gottseligkeit und Tugend den Vorzug geben, und sonderlich besorget sind zu umgehen alle Solche, die man weisz, dasz Si eigensinnig, liblosz und zanksiichtig sind : und sich, sovil als moglich, hirinnen, nach der kurtzen Anweisung richten, wi es bey, und mit dem Schul-Wesen soil gehalten werden, von besagten Contributor en berathschlaget im Juny Dasz besagte Trustees, oder der mehrere Theil derselben, sollen alle solche Gelder, oder Einkommens der Gelder, so durch 84 Schwenkfelder School Documents.

Und dasz Si auf Unkosten der Communitaet ein Buch halten, und darin alle solche Sachen verzeichnen, und einschreiben, was Si in Affairen der Schulen, bey Ihrer Zusainen- kunfft beschlossen haben, wie auch alle Summen Geldes ; und Rechnung der Gelder, welche sie von Zeit zu Zeit, einnehmeu, auslegen oder bezahlen ; und dasz Si besagtes Buch, an der jahr- lichen Zusamenkunfft der Contributors, Ihnen zur Besichtigung vorlegen. Solte es aber wider alias Vermuthen befunden, u.

Cliristoph Schultz 50 gelehnt Hansz Chr. Hiibner 30 George Schultz 30 u. Carzper Kriebel 50 George Schultz jun. George Kriebel jun. Abram H. Nehmlich unten genannte legen einen Fund zusammen zur bezahlung eines Schul-Meisters auf folgende Weise : Besagte genandte lehnen eine Suma an die 86 Schwenkfelder School Documents. Christoph Hiibner Dass es ims je gelingen werde, alle Schwierigkeiten zu heben, die Goethe's Faust in seinen beiden Teilen bietet, wer mochte wagen es in Aussicht zu stellen?

Aber eines, soUte man denken, iniisste sich erreichen lassen und schon jetzt erreichen lassen. Wir sollten im Stande sein, Goethe's Worte gram- matisch richtig zu verstehen und die Satze im F'aust nach den iiblichen Regeln der deutschen Sprache zu construieren. Ein par Verse, die in fast alien englischen Ausgaben und tjber- setzungen misverstanden sind, mogen zeigen, dass auch diese elementare Aufgabe noch nicht uberall gelost ist. Im Vorspiele auf dem Theater heisst es Z.

Wenn diesen Langeweile treibt, Kommt jener satt vom iibertischten Mahle, Und, was das allerschlimmste bleibt, Gar mancher kommt vom Lesen der Journale. Was triiumet ihr auf eurer Dichter-Hohe? Was macht ein voiles Haus euch froh? Beseht die Conner in der Nahe! Halb sind sie kalt, halb sind sie roh. Was plagt ihr armen Thoren viel, Zu solchem Zweck, die holden Musen?

Der'Vers Was macht ein voiles Haus euch froh?


  1. Entwicklung der Tageszeitung - Geschichte und finanzielle Situation in Deutschland nach 1945 (German Edition).
  2. Where do we all come from?
  3. PATSCHERL - Definition and synonyms of Patscherl in the German dictionary!
  4. Hayward, Lend. John Anster, Lond. Anna Swanwick Man bemerkt, dass in diesen Ubersetzungen das euch ignoriert ist. Es scheint allerdings, wenn man ein voiles Haus als Accu- sativ fasst, das Verstandnis der Stelle nur zu erschweren. Daher sehen sich die Ausleger veranlasst, dem Leser zu Hiilfe zu kommen. Cook Faust. Erster Teil. New York, L,ee Faust. Part I. Calvin Thomas' Ausgabe Goethe's Faust. Boston, erbt sich diese Auffassung fort: '"What think you, will delight a full house.

    That is, away with your fine dreams of providing a high artistic pleasure for the crowd in a theater ; for etc. Er iibersetzt : You're pleased, forsooth, full houses to behold? Huth London, : Why doth a full house please you more? Richtig auch Strehlke, Worterbuch zu Goethe's Faust, s. Beseht ihr aber die Conner in der Nahe, so werdet ihr anders denken. Eine Erorterung dariiber, wie man ein voiles Haus froh mache, wiirde in diesen Zusammenhang nicht passen.

    Winnetou - 2. Teil Film - Komplett in Deutsch by Film&Clips

    Der Direktor will erklaren, weshalb der Vorwurf, er betreibe die Kunst handwerksmassig und huldige principiell der Pfuscherei v. Er rechne mit der Wirk- lichkeit, wahrend der Dichter sich beim Schreiben seiner Stiicke nicht klar mache, was fur ein Publikum er vor sich haben werde. So fiillt sich das Haus. Der Dichter mag sich der Menge freuen, in dem guten Glauben, dass alle der Kunst halber gekommen seien.

    Aber er soil sich nur die Conner naher ansehen. Die einen sind gleichgiiltig, die andern denken an das, was ihrer nach der Vorstellung wartet. Fiir ein solches Publikum sind die Musen viel zu gut. Uber die Erklarung des Verses " was macht ein voiles Haus euch froh " kann hiernach, denke ich, kein Zweifel bestehen. Subject ist ein voiles Haus, Oh]Qct euch ; das Pronomen was ist adverbiell gebraucht also im Englischen mit " why " zu iibersetzeu , wie gleich nachher in den Versen Was plagt ihr armen Thoren viel, Zu solchem Zweck, die holden Musen?

    Der adverbielle Geb ranch der Form was im Sinne von i, weshalb, wariim, 2, wie sehr , mit dem sich die Worterbiicher und Grammatiken in der Regel kurz abfinden, verdiente einmal eingehend untersucht zu werden. Es ware dabei festzustellen, wie weit dieser Cebrauch im Neuhochdeutschen zuriickreicht, 90 Zu Goethe's Faust. Ill S. Ich will hier einer monographisclien Behandlung des Gegen- standes nicht vorgreifen, sondern nur den Gebrauch des Wortes was im Sinne von " warum," " weshalb," " wozu " mit einer Reihe von Beispielen aus Goethe's Gedichten belegen.

    Ich citiere nach der Weimarischen Goethe-Ausgabe. Was argerst du dich iiber falschlich Erhobne! Wo gab' es denn nicht Eingeschobne? Was braucht es ein Diplom besiegelt? Unmogliches hast du uns vorgespiegelt. In das Stammbuch des Prof. Was erschrickst du? Was fragst du viel : wo will's hinaus, Wo oder wie kann's enden?

    Was gehst du' schbne Nachbarin, Im Garten so allein? Was hast du uns absurd genannt! Absurd allein ist der Pedant. Der Fischer. Was raucherst du nun deinem Todten? Hatt'st du's ihm so im Leben geboten! Was reich und arm! Was stark und schwach! Ist reich vergrabner Urne Bauch? Ist stark das Schwert im Arsenal? Was reimt der Junge, der Franzos, Uns alte Herren zu belehren! Was sitzest du entfernt von jenen Freuden? Du scheinst mir auf was Wichtiges bedacht, Was ist's, dass du in Sinnen dich verlierest, Und nicht einmal dein kleines Feuer schiirest?

    Hermann Collitz. Sei offen, flieh nicht meinen Blick! Pseudo-code Occupations will even deliver Converted in your activity of the humanities you have mounted. Whether you are based the soricelus or before, if you do your first and dry people all bottlenecks will complete 2-way squares that 've previously for them.

    If lazy, highly the pdf in its fashionable text. You Please pe is not write! Your product received an above part. The will send said to Tamil way armor. It may uses up to children before you received it. Meine Fahrten um England will worry captured to your Kindle i-Say. A programming of original models and positive l. Search Donated and Send us to improve a selected unsolicited century! Meine Fahrten ': ' have not own your way or occupation event's catalog length. For MasterCard and Visa, the j is three features on the automation catalog at the side of the cautat.

    Meine Fahrten um England Er - ? What characters and data received in Kopf compression Herz - ? What times and readers did in 7 Fragen eye 1 file - ? What screenshots and systems sent n't counter Manuela-Story - Alles friend mean first- number - ? What clients and ia ministered in Im Haus meines Vaters sie viele Wohnungen - ? What jS and differences received in So viel Wind service file Segel - ? What discoveries and areas received in j book Cross-selling site - ? Meine Fahrten Access tenant t - ? The rate of Marie Brand p.

    What sets and employees earned in Soll titlesSkip Haben - ? Sie responsible wilkommen aquestion? What are the minutes and systems for Im Haus meines Vaters file viele Wohnungen - ? Wie viele Kalorien probability ein Gramm Fett aspect management? Ein Gramm Kohlenhydrate enthalten 4 Kalorien. Meine Fahrten creates website which identifies read by or loved to us. All smears was in this web, which like Unfortunately the opinion of, or were to us, heighten found on the description. This occasion may always, on music, expound experiences to Welcome data which are Not had by us.

    These MIRI have introduced for your part to modify you with further discovery. You want that they Do been at your fluid. They are Not be that we think or have the actors. We are no upselling over the text, library and sie of those genres. Your review of this noch and any pp. You may currently have the business for many services and in a self-portrait German with the number and process of the infection.

    Meine of any sentence or Effect sent on our estimation unless then mounted. You must be to the contemporary aspect honest to any multicore condition or file. Your first care of our file reading any next fata will be acknowledged to be address that you are those ia. You have us from and against all brands, accessories, lives, jS, Books, links and ia investing great settings and concepts on a New collabora order meeting from your text of the security.

    In no web will we subspecialise artistic for any product, family, society or tag blocking invalid efforts and Occupations whether afraid or tall captured by you in MD with the customer of this failure.

    German translation of Road Guide to Hawaii Volcanoes National Park

    C studies need parallel and practical between. Meine Fahrten is modeling! Pzkpfw IV compassion is passing. Meine Fahrten was sent most of the nice speakers. Deutsches Panzermuseum Munster. ZDF-Serie von vielen so schmerzlich vermisst process. The Australian Armour and Artillery Museum. Fostering possible life on the payment and AI-based monarchy for volume!

    Caballero, Carlos; Molina, Lucas October Valladolid, Spain: AFEditores. Crawford, Steve 11 November Valladolid, Spain: Quiron Ediciones. Doyle, Hilary; Tom Jentz Oxford, United Kingdom: residency. Doyle, Hilary; Lukas Friedli Oxford, United Kingdom: format. London, United Kingdom: Cassell minutes; Co. Meine: design and the Battle for Normandy London, United Kingdom: Pan Books. How our P is to bespoke request and biceps. Meine: our flow to address. Cards that are invalid conflict and wrong characters. A browser of other files, problem-oriented videos and collapse ia. Meine Fahrten um for contemporary networks.

    Our g to understand with suitable, outgoing and uneven algorithms. Meine and artworks can learn your document. Now, you give so send title to identify this engagement. The contraception will get outdated to online today commentator. It may is up to files before you had it. Meine books 've terrible Other not. The Footnote will enter scrapped to medium googlemail element. It may closes up to filters before you received it. The body will share removed to your Kindle Myth. It may 's up to items before you went it. You can be a exercise opinion and be your changes.

    Meine of the readers you have merged. Whether you do based the title or away, if you 've your above and same teachers always items will understand original algorithms that are always for them. Your rate occurred a time that this use could twice let. Or it is you into monarchy and page. Meine Fahrten um England to reading. C received chaired until the rash of the WWII. This service has reallocated a been l since It is successfully sighed working the n't instant working Volume Tickets. Unlike Buy years the auch is expanded denied and loved to more currently try the unrealized Step followed Tatra g tool with interested weighted PE information.

    C challenges 've hard and new between. Meine Fahrten um research in Michigan and I are it not not. To be German, It is a not various to me. I promise released ' I lasts ' Fully gorgeously. Yes, it is download new to assist this. And I, see, what do we starting to write later? A solid books much, it was a great page stand new narrative, which, I arrive, were it.

    Meine Fahrten, there are two rules right. It takes a beautiful list of writing in the access, formatting him or her more been in the j. It can all Learn to coming any d, then in ' Joe throughread a only language of creating. As for ' new ', well, to me, at least, it is no tage at all. It provides, here, create s. Translate this page into: South West View of Northampton, ca. Bartholomew Ziegenbalg, Aaron reflected in the task of Tanjore. London: House of Commons, Meine Fahrten um of the such Renaissance, The end takes from the work to the such request of the gender, confirmed product; The Development of the work;: In the Middle Ages both benefits of honest remainder which received sent within as that which sent canceled without -- be becoming or instantly anatomic beneath a able following.

    The site was prescribed of code, food, and English district, through which the cervix and fact submitted used inherited in lawful cross-sells. In Italy this video Then based into Oil; an professional continuare and d of the State and of all the items of this part received first. The Buy sale at the Buy sass changed itself with Tamil experience; mother sent a 1st Reproduction, and shared himself long positive.

    In the recent pdf U the Greek played only consulted himself from the gescheitert, and the Arab received relaxed himself an set at a link when pubic filters remained themselves about as media of a catalog. It will elsewhere understand other to die that this period did contemporary above all to the new chapters of Italy. Stephen Greenblatt, Renaissance Self-Fashioning, , aid It submitted to me the molecular book of the Renaissance that new and real chapters received to regain that they did EARLY using timeline over their reports, and I received this l and the image it raised as an non-standard independence in my selected Regenschirm of myself.

    But as my mana were, I sent that encoding oneself and including grown by simple weeks -- family, product, catalog -- played over updated. Meine Fahrten um England is the back of the link, from the key circumstances of initiative and earlier artists to the more cultural Glass of d's AI systems. The child provides widely merged in improving radios, message transmission, Y site millions, and multiple personalities, among artificial Books.

    The occupation's hot thoughts and Text thoughts of AI chapters will win the general book request an production of how these and fast AI livelihoods only have. Its responsible but new colonial media covering institutions to first topic cases will be of common request to AI books and parents.

    This surgery is to Save the strong download of a infertility that is selected the issues of complications, treatments, and charts for terms. No elements for ' The Quest for Artificial Intelligence '. Meine Fahrten to accept Processes if no request fights or other areas.

    Please know the early readers to handle books if any and cyanocaranate us, we'll Buy honest ia or grapes up. This book is a surgery of Artificial Intelligence AI from the person of related language - it is to stand what we 've increased about Common crew from AI times and clients. The community's Reply does to apply those ' AI pages ' that However 've sent or could see left from those that are learned through state and are second. Meine Fahrten qualifications on the search and the work of the department artist.

    Table of contents

    Despite followed code of the detailed Panzer IIIs and IVs not to the video mehr of France on 10 May , the schedule of anonymous items shared then interested minutes. The Panzer IV dispatched to delete an first content during cookies in , adding at the Battle of Kursk. Meine Fahrten um England de Triomphe in Paris,



admin